Aktuelles

Mit dem Alter wird vieles entspannter, aber manche Lebensumstände sorgen für Unsicherheit und der Wunsch nach einer helfenden Hand wächst. Mal wieder auf Reisen gehen, andere Länder sehen oder geliebte Urlaubsziele noch einmal besuchen können, das ist ein großer Traum vieler Senioren mit Handicap. Nur ohne diese helfende Hand eben oft nicht mehr möglich. Aus diesem Grund bietet der Verein Pflege hoch acht nun schon im dritten Jahr Reisen mit Begleitung für hilfsbedürftige Menschen und deren Partner an.

„Nimm Dir Zeit zum Nachdenken, aber wenn die Zeit zum Handeln kommt, hör auf mit Denken und geh los.“
(Andrew Jackson)

 

Es ist geradezu menschlich, die unangenehmen Angelegenheiten des täglichen Lebens zu verdrängen. Dieses trifft sicher auch auf viele Themenbereiche zu, die die Mitglieder des Vereins „Pflege hoch acht“ täglich beschäftigen. Wer denkt schon gerne über das Alter bzw. über einen plötzlichen Unfall sowie eine schwere Erkrankung nach? Aus diesem Grund bietet der aktive Verein im Landkreis wieder eine Veranstaltungsreihe für jedermann an, um sich geführt und unter fachlicher Anleitung über diese Themen zu informieren. Jeweils am 1., 2., 3., sowie dem 7. und 8. November um 18 Uhr können interessierte Besucher an verschiedenen Orten die kostenfreien Vorträge zum Thema „Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Notfallordner“ nutzen.

 

Angehörige durch vorsorgliche Entscheidungen unterstützen

Es kann jeden treffen und es kann sich sehr plötzlich ereignen. Man erleidet einen schweren Unfall, eine Krankheit oder bekommt einen Schlaganfall. Und schon ist genau die Situation gegenwärtig, an die jeder zuvor nur ungern gedacht hat. Auf Grund einer gesundheitlichen oder einer unfallbedingten Beeinträchtigung ist man plötzlich nicht mehr in der Lage, selbst Entscheidungen über notwendige Behandlungsmaßnahmen zu treffen. Man ist in seiner Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt oder möglicherweise sogar entscheidungsunfähig bzw. handlungsunfähig. Angehörige sowie Mediziner und Pflegepersonal stehen in derartigen Notsituationen vor der schwierigen Aufgabe, stellvertretend Entscheidungen treffen zu müssen.

 

Der Notfallordner ist die ideale und notwendige Ergänzung zu -ggfls. bereits vorhandenen- Verfügungen für den Notfall. Durch das vorbereitete Registersystem sind hier alle wichtigen Dokumente vereint und bestens geordnet. Der Ordner enthält alle Informationen zu sämtlichen vorhandenen Verträgen, aber vor allem auch genaue Handlungsanweisungen an die Angehörigen, wie im Betreuungsfall vorzugehen ist sowie Ansprechpartner, Behörden und Dienstleister, die nun zu benachrichtigen sind.

Frühzeitig vorsorgen ..., denn vordenken ist besser als nachdenken

Unter dem Slogan „Vordenken ist besser als Nachdenken" wird erklärt, wie man beispielsweise eine Betreuungsvollmacht oder eine Patientenverfügung rechtssicher erstellt wird. Hier geht es vor allem um die juristischen Besonderheiten, die beim Verfassen unterschiedlicher Vollmachts- und Willenserklärungen zwingend zu beachten sind.

 

Aber was nutzt eine persönliche Vollmacht oder Verfügung, wenn diese im Notfall nicht auffindbar bzw. der sofortige Zugriff nicht möglich ist? Oder wenn deren Existenz nicht bekannt ist? Darum gibt es die Möglichkeit die Vollmachten und Verfügungen sicher und rund um die Uhr verfügbar bei der Deutschen Vorsorgedatenbank AG einzulagern.

 

Hierbei handelt es sich um einen bundesweit tätigen Spezialisten, der in enger Kooperation mit Fachanwälten die Erstellung rechtsgültiger Vorsorgedokumente, deren Einlagerung und laufende Aktualisierung anbietet. Mit der Unterstützung bei der Erstellung von Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament sowie Unternehmervollmacht richtet sich die Deutsche Vorsorgedatenbank AG an Privatpersonen, wie auch an Firmen.

 

Wer sich für diese Themen interessiert ist herzlich eingeladen jeweils um 18.00 Uhr am

1.November 2016 - Stiemerling-Seniorenresidenz Herzberg Tel. 05521-99400

2. November 2016 – Seniorenheim Diedrich Scharzfeld Tel. 05521-3773

3. November 2016 – Tannenhof Fachpflegeheime Bad Sachsa, Haus Nobilis Tel. 05523-952990

8. November 2016 – Seniorenheime Lamm, Zorge Tel. 05586-8040

9. November 2016 – Burgholte, Stadthaus am Ührder Berg Osterode Tel. 05522-9930

Um Anmeldung wird gebeten!

 

Die ganz besondere Reise

 

Mit dem Alter wird vieles entspannter, aber manche Lebensumstände sorgen für Unsicherheit und der Wunsch nach einer helfenden Hand wächst. Mal wieder auf Reisen gehen, andere Länder sehen oder geliebte Urlaubsziele noch einmal besuchen können, das ist ein großer Traum vieler Senioren mit Handicap. Nur ohne diese helfende Hand eben oft nicht mehr möglich. Aus diesem Grund bietet der Verein Pflege hoch acht nun schon im dritten Jahr Reisen mit Begleitung für hilfsbedürftige Menschen und deren Partner an. So startete auch in diesem Jahr eine Gruppe von 25 Personen im komfortablen Bus diesmal in Richtung Achensee gelegen im schönen Österreich. Jeder Teilnehmer wurde von der Haustür abgeholt und von der erfahrenen Reise- und Seniorenbegleiterin Jutta Kindereit mit einem Begrüßungsgeschenk auf dem schon reservierten Platz begrüßt. Für ausgelassene Stimmung und große Sicherheit an Bord sorgten Busfahrer Andreas von Sahr- Reisen und Anja Kuss als medizinische Begleiterin. Die Fahrt wurde durch amüsante Unterhaltungen kurzweilig und die Ankunft bei Regen in Maurach tat der Stimmung keinen Abbruch. Im renommierten 4 Sterne-Hotel „Vier Jahreszeiten“ wurden die Gäste mit umwerfenden Ausblick, fantastischem Essen empfangen und 8 Tage verwöhnt. Verschiedene Ausflüge ließen das anfängliche schlechte Wetter vergessen.

Besucht wurde u.a. die Glitzerwelt von Swarowski, das wunderschöne Bad Tölz, der Tegernsee, sowie Mayerhofen und Pertisau. Gepflegte saubere Orte mit tollem Blumenschmuck, Bergfahrten mit der Seilbahn, dann der unglaubliche Ausblick bei einer langen Kaffeetafel hoch über dem Achensee werden unvergesslich sein.  Ein lustiger Tanzabend, das abendliche Plaudern beim Wein,  gemeinsames Ausspannen im Pool und generell, das gute Miteinander, waren für alle schöne Momente. Einmalige Bahn – und Schiffsfahrten durften nicht fehlen, nach Ankunft, der in Reichweite geparkte Bus und immer wieder die Sicherheit, umsorgt zu sein, das prägt sie, diese besondere Reise. Entspannung und positives Lebensgefühl wurden groß geschrieben, „rundherum gelungen“ so die Resonanz aller Beteiligten. Überraschung nach der Fahrt waren dann im Briefkasten schöne Erinnerungsfotos mit ein paar netten Zeilen. 2017 ist die nächste Tour geplant, Interessierte, die sich mit in das fröhliche Abenteuer “Reise trotz Handicap” begeben möchten, können sich bereits vormerken lassen. Jutta Kindereit ist unter der Telefonnummer 05586-8040 für die Pflege hoch acht erreichbar. Trauen Sie sich !

Ausbildungscamp 2015

Fünf familiengeführte Unternehmen, die flächendeckend im Gesundheits- und Sozialbereich in unserem Landkreis tätig sind, haben ihre Erfahrungen und Kompetenzen gebündelt und engagieren sich unter dem Namen pflegehoch8 gemeinsam für eine qualitativ hochwertige Arbeit.

Nicht nur, dass sie sich gemeinsame Standards für vollstationäre Pflege, für Kurzzeitpflege oder für spezialisierte Betreuung von Menschen mit Demenz oder seelischen Behinderungen oder für Kurzzeitpflege gegeben haben, sie arbeiten auch im Bereich Fortbildung von Mitarbeitern zusammen.

Aus diesem Grund wurde im September ein Ausbildungscamp für ca 50 Auszubildende der fünf Unternehmen durchgeführt. Aus allen Arbeitsbereichen kamen die jungen Menschen, die dieses Camp mit großer Freude trotz anfänglicher Skepsis besucht haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie pflegend tätig sind, ob sie in der Küche arbeiten oder ob sie eine Ausbildung in der Verwaltung machen. Das Thema für diese Qualifikationstage war die Stressbewältigung. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Trainerin, Tonia Weigel von der Coaching-Agentur Talententfaltung aus Düsseldorf blieb mit der ersten Gruppe in der Flambacher Mühle in Clausthal-Zellerfeld. Dort, wo die Teilnehmer die zwei Tage untergekommen waren. Sie vermittelte gut, wie man mit stressigen Situationen in dem Pflegeberuf am besten umgehen sollte. Das Outdoor-Team übernahm die andere Gruppe. Sie gingen unterschiedliche Teamübungen in der schönen Harzer Natur an und bewiesen ihre Teamfähigkeit in den Abenteuer-Übungen. Die Auszubildenden nahmen in dem zweitägigen Azubi – Camp viel zu Thema Stressbewältigung und mehr Leichtigkeit und Balance in dem Job mit. Am zweiten Tag des Camps wurden dann die Gruppen getauscht. Die Resonanz der Auszubildenden war durchweg positiv. Fern vom Berufsalltag in einer schönen Unterkunft mit Gleichgesinnten sinnvolle Tage zu verbringen hat allen viel Motivation und Freude gebracht. Die pflegehoch8 – Unternehmen wissen, dass ein Stab von motivierten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit besonderem Wissen das Fundament für eine gute Pflege und Betreuung sind und wiederholen diese Maßnahme für ihre Auszubildenden jährlich.

Wir sind für Sie von 8 bis 18 Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar !

Beratungstelefon  0800 123 88 66

Rufen Sie uns an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pflege hoch 8